Artikel aus der BZ 7.09.2020

Probe in der Westmünsterlandhalle

Die Musikkapelle beendet die Stille

„The Song of Silence: Das Notenblatt zum Stück liegt vor den Musikern. Stille vor dem Song. Etwa die Hälfte des Orchesters der Musikkapelle Heiden ist am Freitagabend zur ersten Probe nach dem Lockdown in die Westmünsterlandhalle gekommen. Zwar waren vier Open-Air-Proben im Sommer geplant, doch davon sind zwei ins Wasser gefallen. Jetzt ist ein neuer Probenort gefunden. Er bietet gleich mehrere Vorteile. Zum einen sind die Musiker und ihre Instrumente vor Wind und Regen geschützt. Zum anderen sitzen sie hier weit genug auseinander.

Dirigent Andrè Baumeistersitzt vor ihnen, verschafft sich einen ersten Eindruck. „Wir spielen die Tonleiter“, kündigt er an. Alle Musiker heben die Instrumente zum Mund und beginnen  zu spielen. Sie haben einen Ploppschutz für ihre Blasinstrumente dabei: „Das ist ein Damenstrumpf“ erklärt Annette Nienhoff. „Man zieht ihn über den Trichter. Er soll dafür sorgen, dass die Aerosole sich nicht in der Luft weiterverbreiten können. Baumeisters erster Eindruck: „Das Zusammenspiel klingt anders als gewohnt.“ Immerhin sitzen die Musiker weiter auseinander. Der Hall in der Westmünsterlandhalle macht sich bemerkbar. Dennoch freuen sich die Musiker, wieder proben zu dürfen. Im Teamplanbuch im Internet kann sich jedes Mitglied im Vorfeld zur Proben anmelden, erklärt der Vorsitzende Jörg Wehling. So kann der Vorstand immer sehen, wie viele zur Probe kommen.

Unterdessen fragen sich viele Heidener, wie es mit ihren Karten für das Frühjahrskonzert „Helden durch die Zeit“ aussieht. Ursprünglich sollte es am 20. und 21. März im Vennehof zu hören sein und wurde auf den 20. und 21. November  in die Westmünsterlandhalle verschoben. „Die Karten behalten ihre Gültigkeit“ betont Jörg Wehling. „Von 1200 verkauften Karten gab nur ein Paar seine Tickets zurück“. Nun hofft die Musikkapelle darauf, dass die Zuhörer, Freunde und Fans auch weiterhin ihre Tickes behalten. Auch das Konzert in November muss noch einmal verschoben werden, weil die Proben erst wieder anlaufen müssen und die Musiker ihren Zuhöreren auch wirklich ein Konzerterlebnis schenken wollen. Aller guten Versuche sind also drei und so hat die Musikkapelle das Konzert nun auf den 19. und 20. März verschoben. Wer nicht so lange warten möchte: eine Alternativeranstaltung wird für den 20. und21. November hinter den Kulissen geplant. Im September folgen weitere Infos hierzu.

Die erste gemeinsame Probe zeigt allen: Die Freude am Spiel lebt. Sie heben die Instrumente zum Mund spielen „The Sound of Silence“ .Passend. War die Stille im Vereinsleben doch überall fast so präsent, dass sie laut hörbar wurde.